D-Rolf vor Alpenkulisse
in den französischen Alpen
D-ROLF in Wort und Bild

TV und Video

Stefan Kretzschmar

Video mit Stefan Kretzschmar

D-Rolf in Afrika

Video Afrikatour

Besucht mich auch auf meiner Facebook-Seite !

Radio und Sound

  • Olympia 2014 Sotchi
    Radio Moskau - english program
  • Landeswelle Thüringen
    Mit dem Trabi um die Welt
  • Deutschland-Radio
    D-ROLF´s 200 km/h-schneller Turbo-Trabi.
  • Radio rbb
    Mit Iris Wussman von der "Grünen Woche".
  • Radio Multikulti
    Madagaskar und der Tsunami.
  • Olympia Athen 2004
    Interview zur Sommerolympiade 2004

Fotogalerien

USA Events

Vorschaubild Galerie "USA Events"

Madagaskar 2004

Vorschaubild Galerie "Madagaskar 2004"durchblättern

Afrikatour 2006

Vorschaubild Galerie "Afrikatour 2006"

Best Of D-ROLF

Vorschaubild Galerie "Best Of"durchblättern

Paul-Graetz-Tour 2007

Vorschaubild Galerie "Paul-Graetz-Tour 2007"

Mongolei 2008

Vorschaubild fr Galerie Mongolei 2008durchblättern

Budapest-Bamako 2009

Vorschaubild Galerie "Budapest-Bamako 2009"

Whats coming up next ?

Vorschaubild für kommende Galerie
durchblättern

Witze

D-ROLFs Witzesammlung, jeder kann mitmachen und die Sammlung erweitern. Einfach eintragen!

Alle bisherigen Witze:

Olaf Heineken schrieb am 28.03.2015

Kommt ein Skelett zum Arzt.
Sagt der Arzt:
Sie kommen aber reichlich spät.


Peter Franz schrieb am 06.11.2014

Das neugeborene Kind sagt klar und deutlich vernehmbar: "A-Quadrat + B-Quadrat = C-Quadrat." Die Mutter wird ganz bleich und sagt zum Arzt: "Herr Doktor, das Kind ist viel zu schlau! Da mssen wir etwas tun."

In einer OP wird dem Kind eine Hlfte des Gehirns herausgenommen und durch eine ein halbes eingewickeltes Brtchen ersetzt. Das Kind erwacht aus der Narkose und sagt: "1, 2, 3, 4 ...".

Der Arzt erkennt sofort: Das Kind ist immer noch zu schlau. Er entfernt in einer weiteren OP auch die zweite Gehirnhlfte, fr die er ebenfalls ein halbes eingewickeltes Brtchen einsetzt.

Das Kind erwacht wieder aus der Narkose: "Wo ist das Wahllokal?"


Beo B. Achter schrieb am 13.07.2014

Eine Frau und ein Mann in einem Heiluft Ballon haben die Orientierung verloren. Sie gehen tiefer und sichten endlich einen Mann, der zu ihnen nach oben blickt:

Entschuldigung, knnen Sie uns helfen? Wir haben jemand versprochen, ihn zu treffen, wissen aber nicht, wo wir sind.

Der Mann am Boden antwortet: Ja, Sie sind in einem Heiluft Ballon in ungefhr 10 m Hhe ber Grund. Sie befinden sich auf dem 49. Grad, 28 Minuten und 11 Sekunden nrdlicher Breite und 8 Grad, 28 Minuten und 58 Sekunden stlicher Lnge.

Sie verfgen offensichtlich ber Fachwissen, haben wohl eine solide wissenschaftliche Ausbildung, ruft einer der beiden aus dem Ballon.

Stimmt, antwortet der Mann. Woher wissen Sie das?

Nun, sagt der Ballonfahrer, alles, was Sie sagten, ist sachlich korrekt, aber wir haben keine Ahnung, was wir damit anfangen knnen. Wir wissen immer noch nicht, wo wir sind. Offen gesagt, waren Sie uns keine groe Hilfe. Sie haben hchstens unsere Reise noch weiter verzgert.

Der Mann antwortet: Sie mssen Politiker sein.

Ja, antwortet die Ballonfahrerin, aber woher wissen Sie das?

Nun, sagt der Mann, Sie sind doch aufgrund einer groen Menge Luft in ihre jetzige Position gekommen, eine Position, die Sie erkennbar berfordert. Ganz offensichtlich sind sie auerstande ihre Mittel sinnvoll und effizient einzusetzen. Sie sind abgehoben und kaprizieren sich auf eine Minderheit - heute auf nur eine Person - und verschwenden die ihnen verfgbaren Ressourcen fr ihre Irrfahrten. Dabei reisen Sie mit doppelt so vielen Personen als ntig sind. Ohne jegliche Skrupel mchten Sie fr ihr Tun von Leuten unter ihnen, die bereits fr ihre Mittel aufgekommen mussten, wie selbstverstndlich weitere Leistungen abgreifen. Statt sich zu qualifizieren und Politik zu rationalisieren, also vernnftig zu gestalten, fordern Sie mehr Mittel, die ihnen dann gleich wieder unzureichend sind, obwohl sie doch wissen mssten, geringeren Schaden anzurichten, wenn ihnen weniger Mittel zur Verfgung stnden.


Rod Riguez schrieb am 25.04.2014

Vor dem Munitionsdepot. "Sag mal, wie kannst du hier rauchen. Ein Funke und die ganze Munition fliegt in die Luft!"
"Sind das meine Granaten?"


Heinz schrieb am 15.02.2014

Die Schwester zum Arzt:

"Herr Doktor, der Hypochonder von Zimmer 101
ist heute Nacht gestorben"

Arzt:

"Na, jetzt bertreibt er aber"


Gerhard schrieb am 12.02.2014

Gut erklrt

Zu etwas fortgeschrittener Stunde beschwert sich eine Frau: "Die Welt ist ungerecht. Wenn ich mit einen Kerl ins Bett gehe, werden ich gleich als Schlampe abgestempelt. Wenn aber ein Mann eine Frau aufreit, ist er der Grte!"

Darauf ein freundlicher Herr: "Ich erklre ihnen das mal so! Wenn einer einen Schlssel hat, der in jedes Schloss passt, den hat er einen Master-Key. Wenn sie aber ein Schloss haben, in das jeder Schlssel passt, dann haben sie einfach nur ein billiges Schloss!"


Wassert R. Opfen schrieb am 29.09.2012

Der Kandidat

Der Peer: "Diejenigen, die so schlau sind, dass sie nicht zur Wahl gehen, werden hinterher von Leuten regiert, die noch dmmer sind als sie."

Ich: "Diejenigen, die nicht so schlau sind, dass sie der Wahl fernbleiben, werden hinterher nicht nur von Leuten regiert, die sie zu Bld-Zahlern machen. Zu allem bel haben sie die auch noch legitimiert."


Manfred Steinke schrieb am 19.09.2012

Am Staatsratsgebude wurden an der Fassade Sanierungsarbeiten durchgefhrt. Auf einem Gerst ganz oben waren zwei Bauarbeiter. Sieht der Eine, da es dem Anderen scheinbar nicht gut geht. Fragt er ihn, was er denn habe. Antwortet der Andere: "Manno, ich mu dringend mal, aber schaff das nicht mehr bis runter!!"; "Na,", sagt der Erste, " dann geh' doch hier auf den Eimer, das entsorgst Du eben dann spter!". gesagt - getan und als er sich mit Papier reinigen will, flattert doch ein gebrauchtes Blatt Papier in einem Windzug weg ....und genau bei Erich ins Zimmer!! "Aber,", sagt der Erste entrstet, " da mut Du Dich aber jetzt entschuldigen gehen!!!" Der klettert mit gesenktem Kopf runter und nach einer ganzen Weile kommt er wieder grinsend hoch. Fragt der Erste: "Na, was hat er gesagt?", "Na nischt, er hatte schon unterschrieben!!!"


Manfred Steinke schrieb am 19.09.2012

Lang ist's her, da sa der Erich Honecker in seinem Bro und hrte von unten, vom Eingang Lrm. Er ging zum Fenster und sieht, wie sich unten ein Brger und der Wach-VoPo streiten. Da ruft er runter: "Genosse Hauptwachtmeister, was ist denn da los?" Der unten nimmt Haltung an und baut Mnnchen: "Genosse Staatsratsvorsitzender, der Brger will einfach hier am Eingang sein Fahrrad abstellen, das geht doch nicht!!", Erich: "Wieso denn, wir sind doch ein freies Land, der Brger kann ruhig sein Fahrrad hier abstellen!", der VoPo: "Aber da kommt doch gleich die sowjetische Delegation!!" Erich prompt: "Na, dann soll er es eben anschlieen!!"


Manfred Steinke schrieb am 19.09.2012

Die Kleine Susi zur Mami: "Mami, Mami, sag mal, wenn das bei den Menschen so ist, wie bei den Tieren, dann bin ich das Klbchen!??", "Ja, mein Sonnenschein", "Und und dann wrst Du die Kuh!??", die Mami stutzt kurz und dann: "Nnnnna Ja!", Und der Papi ist der Bulle??", "Nein mein Kind, der Papi ist der Ochse, der Bulle wohnt nebenan!!"


Anfang erreicht weiter

Einen Witz eintragen